Es gibt wohl nur wenige, die diesen Sommer so oft eine HEYLIFE Detox Kur gemacht haben wie ich. Nach 4 Detox Kuren diesen Sommer sehe ich mich als quasi Detox-Pro und Experte und berichte hier gerne über meine Erfahrungen und gebe dir Tipps, wie auch dein Detox Weekend zu einem erfolgreichen Erlebnis wird.

Ein Erlebnis ist es auf jeden Fall immer. Lustiger Weise hatte ich jeden Monat, also bei jeder Detox Kur ein anderes Erlebnis und habe ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

HEYLIFE Detox Programm (Standard)

Der erste Retreat veranstaltete ich mit POP UP YOGA und HEYLIFE diesen Frühling im Mai. Da war es noch etwas frisch und wir heizten das charmante Ferienhaus mit viel Holz ein, damit es genug warm war. Während dem Juicen hat der Körper etwas weniger Energie (minimale Kalorieneinnahme) und friert deshalb auch schneller. In den 3 Tagen der Saftkur im Mai fühlte ich wie mein Körper regelrecht herunterfuhr. Ich war sehr müde, hatte nur wenig Energie und ging abends früh zu Bett. Obwohl ich mir gewohnt bin mich viel zu bewegen, viel es mir am zweiten und dritten Tag schwer den Hügel hochzulaufen, als wir auf einen 2 stündigen Waldspaziergang gingen. Die kleine Steigung brachte mich ausser Atem und meine Beine fühlten sich alles andere als stark und stabil an.

Plötzlich dann am Mittag des dritten Tages spürte ich den Energieschub. Nicht nur mein Körper fühlte sich mit jeder Stunde stärker und fast wie neu geboren. Auch mein Geist war frisch und voller Kreativität. Ich hatte inspirierende Gedanken, Ideen und Aha-Momente. Dieser erfrischte Geisteszustand hielt noch 2 Wochen nach der Kur an.

Während meiner zweiten HEYLIFE Saftkur im Juni empfand ich nur einmal ein kurzes Hungergefühl und war im Grossen und Ganzen viel fitter, als im Mai. Das lag wohl auch am Wetter – der Sommer stand vor der Tür und erfreute uns täglich mit 30 Grad. Wir lasen viel im Garten, praktizierten jeden Tag ein ruhiges Yoga und genossen das Sommerwetter in vollen Zügen.

Die dritte Saftkur überschnitt sich mit meinem monatlichen Zyklus. Dies war wohl die härteste Kur. Ich war schlapp, hungrig und launisch. Meine Empfehlung deshalb an alle Frauen: Plant die Kur nach euren Tagen ein, wenn ihr wieder stark und ausgeglichen seid.

 

Generell tut es sehr gut den Körper während der Kur mit sanften Yogaübungen zu unterstützen. Auch der tägliche Saunagang, leichte Spaziergänge und viel frische Luft tun sehr gut. Zusätzlich trank ich bei jeder Kur Unmengen an Wasser und Kräuter-tee, um den natürlichen Entgiftungsprozess zu unterstützen. Des Weiteren stellte ich meine Ernährung bereits eine Woche vor Beginn der Kur um, und ass viel frisches Gemüse, verzichtete auf Kaffee, Alkohol und weitgehend auf Zucker. Gönne dir unbedingt viel Ruhe während den Safttagen und halte deine Agenda so leer wie möglich. Es soll wirklich eine Auszeit sein und deinem Körper und Geist eine Verschnaufpause gönnen.

Als grosses Plus der HEYLIFE Kur sehe ich die z.T. mit Meersalz gesalzten Säfte. In anderen Saftkuren bekam ich nach einem Tag grosse Lust auf Salziges, wie z.B. Salzstängeli (obwohl ich diese normalerweise gar nicht essen würde). Der Mittagssaft, SpanishLunch, ist salzig und würzig und ein leckerer Ausgleich zu den eher fruchtigen, gemüselastigen Säften.

Abwechslung wird bei HEYLIFE gross geschrieben. Ich schätze die Vielfalt an Säften, Shots, Tonics und Nuss-milchen sehr. Meine Lieblingssäfte sind der ChiaGlow, der GreenElexis, der SpanishLunch und die 3 Micharten: Haselnussmilch mit Kakao, die Cashew-Milch und die Mandelmilch. Auch den Chlorophil Shock mag ich sehr.

Im Standard Programm wünschte ich mir mehr grüne Säfte. Dieses Feedback hat sich HEYLIFE zu Herzen genommen und führt ab Herbst 2015 ein ganz grünes Detox Programm ein, welches ausschliesslich aus grünen Säften besteht.

Auf den Herbst hin wünsche ich mir ausserdem etwas komplexere, dickere Säfte. Die Konsistenz der meisten HEYLIFE Säften ist leicht und dünn. Im Sommer ist dies sicherlich ideal, da der Körper bei warmem Wetter eher leichte Kost und auch leichte Säfte verträgt. Im Winter möchte ich dann jedoch etwas geschmacklich üppigere Säfte. Am besten kann ich es wohl im Vergleich zu Wein beschreiben. Im Sommer habe ich eher Lust auf Rose und im Winter auf einen starken Rotwein. Ähnlich mit den Säften:)

Eine weitere Empfehlung: Diesen September kannst du dich von all den Sommerapéros und Schirmchen-Cocktails entgiften und eine 2-tägige Saftkur mit mir, also POP UP YOGA und HEYLIFE machen. Wir beginnen die Kur am Freitag Abend dem 11. September und werden jeden Tag gemeinsam Yoga machen. Das Detox Weekend endet am Sonntag 13. September. In der Gruppe ist es viel einfacher die paar Tage nur auf flüssige Nahrung zu setzen. Es ist also eine ideale Gelegenheit, um mit Unterstützung deine erste Detox Kur anzugehen. Anmelden kannst du dich bis zum. 9. September unter POP UP YOGA und bei Fragen darfst du mich jederzeit gerne persönlich kontaktieren . Das Program zum Weekend Detox in Zürich findest du hier.



Comment