Vitamin D, das Sonnenvitamin

Vor geraumer Zeit war ich für einen „Skin-Check“ beim Hautarzt. Nachdem eine Freundin von mir ein bösartiges Muttermal entdeckt hatte und entfernen musste, wollte ich auch genau wissen, wie es um meine Haut steht.

Alles ging gut: meine vielen Muttermale sind alle in Ordnung und dürfen weiterhin auf meiner Haut verweilen. Und doch habe ich Neues dazugelernt, was ich dir hiermit gerne mitteilen möchte. Und zwar handelt es sich um Vitamin D, das Helfer-Vitamin, welches wir im kalten Norden besonders im Winter nur ungenügend aufnehmen. Vitamin D ist sehr allgemein gesprochen ein super Schutz um chronische Erkrankungen vorzubeugen. Es stärkt Zähne, Knochen und schützt sogar gegen Krebs und Herzbeschwerden.

Dr. med. Johannes Gutwald (MSc), der wie sich später herausstellte, Shaolin-Meditation und Qi Gong praktiziert, hat mir nach dem Check-Up eine Informationsbroschüre über Vitamin D und den gesunden Umgang mit der Sonne in die Hand gedrückt und dabei betont, ich solle sicherstellen, dass ich genügend Vitamin D zu mir nehme. Anscheinend ist es für Menschen mit eher dunkler Haut sogar noch schwieriger genügend Vitamin D zu produzieren. Er empfahl mir 4 Tropfen à gesamthaft 2000IE Vitamin D3 Wild Öl täglich einzunehmen. „Ok und wie lange mache ich diese Vitamin D3 Kur?“ Darauf er: „Diese nehmen sie ab jetzt ihr ganzes Leben lang“. Ohh wirklich.. aha!

Was macht Vitamin D in meinem Körper?

Auf Gesundheit.de heisst es: „Vitamin D ist ein Sammelbegriff, der mehrere Verbindungen umfasst. Von diesen sind besonders Vitamin D2, das in Pflanzen und Pilzen vorkommt, sowie Vitamin D3, das nur in tierischen Lebensmitteln enthalten ist, für uns Menschen von Bedeutung. Im Körper ist Vitamin D in erster Linie an der Regulierung des Kalziums- und Phosphathaushaltes beteiligt. Vitamin D sorgt dafür, dass Kalzium aus der Nahrung besser aufgenommen werden kann und unterstützt den Einbau von Kalzium in die Knochen.

Neben der Regulation des Kalziumhaushaltes spielt Vitamin D auch bei der Stärkung des Immunsystems eine bedeutsame Rolle. Wie genau Vitamin D einen Beitrag zur Abwehr von Krankheitserregern leistet, ist allerdings noch nicht genau geklärt.“

Wie nehme ich also genügend Vitamin D auf?

Es gibt 2 Wege für den Körper Vitamin D zu synthetisieren. Einerseits kann direkte Sonneneinstrahlung über die Haut zu Vitamin D umgewandelt werden. Andererseits können wir das fettlösliche Vitamin D auch über die Nahrung zu uns nehmen. Jedoch enthalten nur wenige Lebensmittel einen hohen Vitamin D Gehalt. 80-90 % nehmen wir durch die direkte Sonneneinstrahlung auf der Haut auf. 

Folgende Nahrungsmittel enthalten einen hohen Vitamin D Gehalt:

  • Lachs, 100 g - 16 µg
  • Avocados, 100 g - 6 µg
  • Morcheln, 100 g -  3,41 μg
  • Eier, 100 g - 2,9 µg
  • Champignons, 100 g - 1,9 µg
  • Emmentaler, 100 g -  1,10 μg

Übrigens ist es ein Mythos, dass Milch einen hohen Vitamin D Gehalt hat. In der Kuhmilch findet sich nur eine ganz kleine Menge.

Wie du in der Liste oben siehst, haben insbesondere fettreiche Lebensmittel tierischen Ursprungs einen hohen Vitamin D Gehalt. Vegetarier und Veganer haben es also extra schwer, um genügend Vitamin D über die Nahrung zu sich zu nehmen.

Vitamin D als Nahrungsergänzung

Da ein längeres Sonnenbad mit direkter Sonneneinstrahlung bei uns im Winter schon fast unmöglich ist und im Sommer das ungeschützte Sonnenbad je nach Hauttyp nicht länger als 5 bis max. 15 Minuten dauern darf, wird angeraten Vitamin D als Nahrungsergänzung einzunehmen.

Gemäss Dr. med. Johannes Gutwald (MSc) sollen Jugendliche und Erwachsene 2000IE Vitamin D täglich einnehmen; Kinder in den ersten 10 Lebensjahren 1000IE. Dabei sei es wichtig 1x jährlich den Vitamin D-Spiegel zu prüfen. Empfohlen werden Vitamin D3 Wild auf Öl-Basis mit500IE / Tropfen.

Auf meinem Küchensims steht deshalb dieses Flächschen und ja, ab jetzt ... für IMMER!

 

Autor: Deddou Burkhard, Yoga Teacher & Founder POP UP YOGA

Quellen:

- Informationsbroschüre Arzthaus Zürich von Dr. med. Johannes Gutwald (MSc)
- http://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/vitamine/vitamin-d
- http://www.gesund.at/a/vitamin-d-ernaehrung

 

Comment