Ein Essay zum Wurzel-Chakra (Muladhara Chakra)

von Mabel Eugster Lutz, Teilnehmerin am 250h Vinyasa Flow Yoga Teacher Training 2017

Wie funktionieren die Chakren?

Chakren und deren Zustand wirken auf der physischen als auch auf psychischer Ebene und beeinflüssen Organe und Emotionen. Mit Yoga wollen wir die Chakren harmonisieren und Blockaden auflösen damit die Lebensenergie wieder gut fliessen kann. Es gibt 7 Hauptchakren. Wenn Prana (Lebensenergie) gut durch alle Chakras fliessen kann erlangen wir nach buddhistischer Lehre Erleuchtung und fühlen uns wohl und gesund.

 

 

Ein Steckbrief zum Muladhara Chakra:

Farbe: rot
Blüten: 4
Mantra : Lam
Element: Erde
Sinn: Geruch
Organ: Dickdarm
Indischer Gott, der diesem Chakra zugeordnet wird:  Ganesha; ist der elefantenköpfige Gott, er symbolisiert Festigkeit, den Beginn, Segen, Ausdauer und das Überwinden von Hindernissen
Asanas, die das 1. Chakra stärken: Padmasana (Lotuspose), Balasana (Childspose), Berg (Tadasana), Malasana, Cat /Cow...

 

Das Muladhara Chakra ist das unterste der sieben Haupt-Chakras. Es liegt am unteren Ende der Wirbelsäule. Es steht auch in Beziehung mit den Genitalien und dem Anus. Das Wurzel-Chakra entwickelt sich zwischen dem ersten und siebten Lebensjahr. In dieser Zeit entwickelt sich auch das Urvertrauen.

Das Muladhara Chakra, steht für Sicherheit, Geborgenheit, Erdung.

Motivationen, welche ihren Sitz im Muladhara Chakra haben, sind Essen, Trinken, Schlafen, also alles was mit Selbsterhaltung zu tun hat.

Betrachten wir die Beziehungen die diesem Chakra zugeordnet sind, sind dies Vater, Mutter, Familie, zu Hause, Umgebung, Arbeitsplatz, Job, Karriere, dies sind Fundamente unseres Lebens.

Die positiven Eigenschaften des Muladhara Chakras sind Beständigkeit, Ruhe, Ausdauer, Gleichgewicht, gesunder Menschenverstand, Realitätssinn und Sparsamkeit. Diese Eigenschaften sind ein wesentlicher bestandteil meinens heutigen Lebens.  Mein ausbalanciertes 1. Chakra lässt sich daran erkennen, dass ich einen Sinn für Sicherheit entwickelt habe, mich wohlfühle, gesund und aktiv bin und auch wieder mehr vertrauen und loslassen kann. Yoga, Meditation und Pranayama helfen mir, mich zu Erden und zu Ruhe zu kommen. Mein Fundament ist sicher und darauf kann ich aufbauen.  Unser Energiehaushalt ist einem konstanten Wandel unterzogen und bedarf laufend neuer Balance. Yoga gibt uns das Instrument diese Balance immer wieder aufs Neue herzustellen. 

Comment