Das Hals-Chakra, oder Vishuddha Chakra

an essay by Bettina Baumann, participant in the 250h Vinyasa Flow Yoga Teacher Training 2017

Das Hals- oder Kehlchakra, in Sanskrit Vishuddha Chakra genannt, ist das fünfte der sieben Hauptchakren und befindet sich auf der Höhe der Halswirbelsäule. Aufgrund seiner Lokalität wird es oft mit der Schilddrüse in Verbindung gebracht, weitere physische Entsprechungen sind Nacken, Kiefer, Kehle, Speise- und Luftröhre. Ausserdem werden dem Vishuddha Chakra als Wahrnehmungsorgan die Ohren und als Handlungsorgan die Stimmbänder zugeordnet.

Zentrum despersönlichen Ausdrucks

Aufgrund dieser Entsprechungen steht das Vishuddha Chakra für Kommunikation, Ausdrucksvermögen und Sprache. Wenn die Lebensenergie ungestört durch den Bereich des Halschakras fliessen kann, ist es möglich, andere Menschen zu verstehen und seine Gefühle und Meinungen zum Ausdruck zu bringen. Für mich steht dies auch im Zusammenhang damit, sich selber zu sein, indem man ehrlich seine eigene Meinung ausdrücken sowie Entscheidungen fällen und dazu stehen kann. Kreativität und Offenheit für Inspiration werden auch oft mit dem fünften Chakra in Verbindung gebracht. Bei einem unausgeglichenen Vishuddha Chakra treten häufig Missverständnisse auf, die eigenen Meinung kann nicht ausgedrückt werden oder es wird nicht die Wahrheit gesprochen. Ausserdem wird „Gossip“ in Zusammenhang mit Blockaden in diesem Chakra gebracht.

Wenn bei einer Person die psychischen und energetischen Funktionen eines Chakras unausgeglichen oder blockiert sind, hat dies Auswirkungen auf die Funktionalität des Körpers. Bei Blockaden im fünften Chakra können somit physische Probleme wie Schmerzen im Nacken- und Hals- oder Kieferbereich, Sprachstörungen sowie Fehlfunktionen der Schilddrüse auftreten.

Wie aktiviere ich das 5. Chakra?

Zur Aktivierung auf energetischer Ebene sind jedem Chakra Asanas und Pranayama Übungen zugeordnet. Da sich das Vishuddha Chakra im Halsbereich befindet und als Handlungsorgan die Stimmbänder genannt werden, kann man die Energie durch summen / singen anregen. Besonders hilfreich ist es, wenn man das dem Chakra zugeordnete Bija Mantra HAM singt, weil die Schwingungen dieser Silbe den energetischen Schwingungen entsprechen und diese so stimulieren. Ich empfinde es als sehr angenehm und spüre die Vibration im Halsbereich, wenn ich dieses Mantra singe. Als Pose wird immer der Fisch (Matsyasana) genannt und durch die Öffnung des Halsbereichs kann ich mir gut vorstellen, dass das Vishuddha Chakra aktiviert wird. 

Comment