Meine Auszeit im Giardino Ascona und was ich dabei gelernt habe

Obwohl ich Yogalehrerin bin, sieht mein Alltag im grossen und ganzen wahrscheinlich recht ähnlich aus wie deiner. Natürlich unterrichte ich vorwiegend Abends und am Wochenende, doch den Tag durch schlüpfe ich in die Rolle der Unternehmerin. Ich plane die nächsten Workshops und Events, kümmere mich um die Website, koordiniere die POP UP YOGA Lehrer und ihre Lektionen, beantworte Emails und manage diverse Yoga Projekte, wie das Guerilla Yoga Zug, Kooperationen mit spannenden Brands und coolen Locations, oder filme für die ONLINE YOGA SCHOOL. Ja, meine Tage und Wochenende sind gefüllt und ich liebe mein kunterbuntes Leben, wo kein Tag dem nächsten gleicht. Meine eigene Yogapraxis hilft mir dabei enorm einen klaren Kopf zu behalten und selbst an turbulenten Tagen weiterhin tief zu atmen.

Doch auch ich brauche immer wieder kleine Auszeiten, sozusagen „Inseln der Erholung“.

Eine Art Mini-Retreats, wo ich Zeit für mich hab, mich meinem Wohlbefinden widme, abschalten und herunterfahren kann.

Meine Anforderungen an meinen „Entspannungs-Ort“:

·      Simple, kurze Anreise

·      Zuvorkommender, freundlicher Service

·      Mich willkommen zu fühlen

·      Gesund zu essen

·      Spa Bereich mit Sauna, Dampfbad vorhanden

·      Möglichkeit Massagen und Treatments zu buchen

·      Naturnah, mit Garten / schöner Anlage & Umschwung

 

 
 

Ich liebe das Tessin und hab mich deswegen fürs Giardino Ascona * entschieden. Das kannte ich bereits, da ich dort wenige Wochen zuvor das Ayurveda Detox Retreat angeboten hatte. Ich wusste deshalb, dass dieses Hotel meinen Anforderungen nicht nur gerecht, sondern diese übertreffen würde. Weiter ist das gesamte Giardino auf Ayurveda ausgerichtet. Das heisst, alle Speisen werden ayurvedisch gekocht und zubereitet, 2 Mal am Tag finden Yoga & Meditationsstunden statt und im Spa werden Ayurvedische Behandlungen angeboten. Natürlich wäre es sogar Möglich eine ganze Ayurvedische Kur unter Betreuung einer Ayurvedischen Medizinerin hier zu machen, 3 Tage sind hierfür definitiv zu kurz.

Wie es mir in meinen 3 Tagen in Ascona erging, welche Erkenntnisse ich hatte und warum sich „me-time“ lohnt, erfährst du gleich hier direkt in meinem Video.

 
 

 

Wie auch Ayurveda hilft ins eigene Gleichgewicht zu finden

Wenn es um den Ayurveda geht, ist Stephanie Albert die Expertin im Giardino. Mit ihr hab ich mich unterhalten und sie gefragt, warum sich das Giardino auf Ayurveda ausgerichtet hat und sie zudem um Tipps zu einem ausgeglichenen Lebensstil gebeten.

 
 

Mehr zu Ayurveda im Giardino

Mehr zum 4-tägigen Erholungs-Retreat im Oktober im Hotel Giardino Ascona

Autor: Deddou Burkhard, Gründerin von POP UP YOGA Schweiz und Yogalehrerin
*In herzlicher Kooperation mit der Giardino Hotelgruppe

Comment