Der Sonnengruss oder auf Sanskrit Surya Namaskar

Ungleich den üblichen Vorstellungen ist der Sonnengruss oder auf Sanskrit Surya Namaskar, nicht primär ein Aufwärmen des Körpers. Ursprünglich war der Sonnengruss ein Gebet, in welchem der ganze Körper, samt Atmung und Geist zentraler Bestandteil des Gebetsablaufes sind. In Kombination mit dem dazugehörigen Mantra verehrte man seit dem vedischen Zeitalter im alten Indien die Sonne, also den Sonnengott. Das Gebet wurde in der Morgendämmerung, der Stunde Brahmas praktiziert und symbolisiert die Öffnung zum ewigen Licht; die Kraft des Ursprungs. Durch die Vor-und Rückbeugen der Wirbelsäule entsteht viel Hitze und Energie im Körper und kann im Extremfall zu einer Art Trance, oder auch meditativem Zustand führen.

Aber keine Angst: Der Sonnengruss kann auch einfach zum Aufwärmen des Körpers, insbesondere der Wirbelsäule und der achtsamen Atmung geübt werden. Traditionell ist der Sonnengruss eine Abfolge von 12 Yogapositionen. Die Zahl „12“ gilt zudem als Symbol für die zwölf Doppelstunden des Tages und die zwölf Monate des Jahres.

Die Abfolge dieser 12 Yogapositionen wird von einer bewussten Atmung begleitet. Je geübter und aufgewärmter der Körper, desto schneller kann er durch diese Abfolgen fliessen.

20150913-IMG_1813.jpg

Effekte von Surya Namaskar:

• Regt den Herz-Kreislauf an

• Mobilisiert die Gelenke, Muskeln und Bänder

• Stärkt Arm-, Bauch-, Rücken- und Beinmuskulatur

• Dehnt die Beinmuskulatur

• Hält die Wirbelsäule flexibel

• Entfacht Agni (im Ayurveda: Verdauungsfeuer) & regt also die Verdauung an

• Generiert Hitze im Körper

• Erhöht prana, oder die eigene Lebensenergie

• Löst Blockaden im Energiekörper


Was heisst Surya Namaskar übersetzt?

Namaskar = Ehrerbietung, Huldigung, inniger Gruss der Dankbarkeit

Surya = Sonne, und auch Name des hinduistischen Sonnengottes


Das Sonnengruss Mantra

Ein eigenes Mantra für jede der 12 Positionen:

1. Om Mitraaya Namaha - Ich verneige mich vor allem Göttlichen in der Sonne, welches liebevoll zu allen

ist.

2. Om Ravaye Namaha - Ich verneige mich vor Ihm, der die Ursache allen Wandels ist.

3. Om Suryaya Namaha - Ehre dem der Aktivität herbei führt.

4. Om Bhaanave Namaha - Gruss an den, der Licht verbreitet.

5. Om Khagaya Namaha – Gruss an den, der sich im Himmel (über den Wolken) bewegt.

6. Om Pushne Namaha - Verehrung dem der alle nährt.

7. Om Hiranyagarbhaaya Namaha - In Demut gebeugt vor Ihm, welcher die ganze Welt trägt.

8. Om Mareechaye Namaha - Verehrung Ihm, der Strahlen besitzt.

9. Om Aadityaaya Namaha - Ich verneige mich vor ihm, der Gott der Götter (göttliche Mutter).

10. Om Savitre Namaha - Verehrung Ihm, der alles dieser Welt kreiert.

11. Om Aarkaaya Namaha - In Demut gebeugt vor Ihm, der verehrungswürdig ist.

12. Om Bhaaskaraya Namaha - In Demut gebeugt vor Ihm, der die Ursache des Leuchtens ist.

20150913-IMG_1823.jpg

Comment